Mini Transat – Melwin Fink auf unmöglichem Kurs

  • von

 

An Vito Dumas‘ Auf unmöglichem Kurs fühlte ich mich erinnert, als ich die 24h Windvorschau auf dem Tracker sah.

Zielgenau – wie einst Boris Herrman beim Barcelona World Race 2010/11 – steuert Melwin eine Flautenzone an, während sich im Süden ein schöner Ostwindgürtel ausgebildet hat.

Man könnte vielleicht auch von einer ausgleichenden Gerechtigkeit für Melwin’s Alleingang während der 1. Etappe sprechen.

Lennart Burke hat inzwischen eine leichte Kursänderung gen Süden vorgenommen und sich etwas von Melwin abgesetzt, befindet sich jedoch leider noch im nördlichen Teil der Mini-Flotte.

Besser positioniert scheint Christian Kargl zu sein, der ca. 450 sm Quer-Abstand zu Melwin und Lennart und damit gute Chancen auf besseren Wind hat.

 

Windvorschau +15h mit Vorteilen für die südlich positionierten Boote

1 Std. 
[🇫🇷] Erlösung im Süden? 📰
An diesem Mittwoch profitieren beide nicht von den gleichen Bedingungen. Für die Anhängern der direktesten Straße beginnt der Wind sehr unregelmäßig und schwächer zu werden. Für die Südländer bleibt es konsequenter, aber auch und vor allem stabiler. Das wird ab morgen und für mindestens 48 Stunden noch wahrer.

#minitransat2021 #laminitransat

 

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments