20 von 28 Finnseglern stehen frustriert an Land ….

  • von

23./24. April 2016

Der Ergebnisliste der Zwischenahner Finnregatta ist zu entnehmen, dass 20 von 28 Finnseglern an Land blieben,   was ja eigentlich nicht Sinn der Sache ist, da es mit 6 bft wehte und die zu befürchtenden Kenterungen bei tiefen Temperaturen nicht nur ungemütlich sondern auch mit gesundheitlichen Risiken verbunden gewesen wären.

Warum so viele Finn-Regatten ausgerechnet im März und April, d.h. während der Wintersportsaison statt im Mai und Juni stattfinden, kann ich nicht so recht nachvollziehen, da es in den Vorjahren sogar zu Absagen wegen geschlossener Eisdecken gekommen ist. Gern lassse ich mich aber darüber aufklären, aus welchen Gründen es zu dieser segelunfreundlichen Terminfestsetzung gekommen ist 🙂

Auch die „Westmeisterschaft“ am Dümmer dürfte heute dem Vernehmen nach auch alles andere als gemütlich ausgefallen sein, da die sog. „Polar-Peitsche“ mit tiefen Temperaturen und starkem Wind wieder voll zugeschlagen hat.

P.S. Tatsächlich gaben am Sonntag mehr als die Häfte der Finnsegler – sagen wir mal – aus Respekt vor den Witterungsbedingungen auf und traten zur 4. Wettfahrt gar nicht mehr an.

Ergebnis s.u.

[gview file=“https://www.regatta-forum.de/wp-content/uploads/2016/04/Zwischenahn.pdf

.

Westm2016

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments