Zum Inhalt springen

A Customised Finn Dinghy Rudder for Optimal Olympic Performance

  • 26. Mai 202231. Mai 2022
  • von

 

Kommentar: Optimiert wurde nicht nur oberhalb der Wasserlinie um die Massenverteilung zu verbessern (Gewicht nach unten verlagern) sondern auch unterhalb derselben, wobei es darum ging, den Vortex-Wirbel bzw. dessen Widerstand zu minimieren. Angeblich gelang es, mittels eines kleinen Knicks den Vortex-Wirbel daran zu hindern an der Rudervorderseite nach oben zu steigen und dadurch den Widerstand zu reduzieren:

  • Bei 0 Grad Ruderausschlag wurde dessen Widerstand um 16, 5 % reduziert.
  • bei 5 Grad waren es 0,81 %
  • aber bei 10 Grad wurdem sogar 22,6 % erreicht.

 

Darüberhinaus ist man der Meinung, dass das Ruder so nah wie möglich am Spiegel des Finns platziert sein soll. Dies entspricht jedoch nicht der bei P.J. Postma gesehenen Ausführung während des Gold Cups 2022.

P.S. Ich selbst habe ja bereits 2013 einen Versuch eines mit einem Wingtip-Fence ausgestattetem Ruder gestartet. Es ist ja bekannt, dass Flugzeuge von den Winglets an den Flügelenden sehr stark profitieren, da durch die Reduzierung der Vortex-Wirbel jede Menge Treibstoff eingespart wird. Leider lässt sich die Wirksamkeit solcher Modifikationen nicht in der Segelpraxis sondern nur im Schleppkanal überprüfen. Ich kann daher nicht sagen, ob meine Modifikation einen Vorteil brachte.

 

Ob dieses Ruder auch unterhalb der wasserlinie optimiert wurde, ist mir leider nicht bekannt.

Optimierte Ruder wurden bereits 2020 in Tokio eingesetzt.

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x