Fahrerflucht durch Boris Herrmann ?

  • von

Der Fischer beschuldigt Herrmann

Etwas ähnliches wie „Fahrerflucht“ hat Boris Herrmann wohl begangen, wenn der Fischer Recht hat.

„Wir haben gerade mit der Tagelage hantiert, Backbord. Das heißt auch, dass wir alle unsere Scheinwerfer anhatten, also gut sichtbar waren.“
„Unser AIS hat das Segelboot auch nicht angezeigt, zu keinem Zeitpunkt.“
„Das sollte er nicht sagen, verdammt! Unser AIS war eingeschaltet. Zu jedem Zeitpunkt“,
Boris war nach dem Zusammenstoss sofort weg, ohne sich zu melden.
„Ehrlich gesagt: Wäre schon gut gewesen, wenn er sich gemeldet hätte. Hat er aber nicht. Wir haben uns echt Sorgen gemacht.“

Internationale Regeln von 1972 zur Verhütung von Zusammenstößen auf See (Anlage zu § 1 der Verordnung zu den Internationalen Regeln von 1972 zur Verhütung von Zusammenstößen auf See) (Kollisionsverhütungsregeln – KVR)
Regel 5 Ausguck

Jedes Fahrzeug muß jederzeit durch Sehen und Hören sowie durch jedes andere verfügbare Mittel, das den gegebenen Umständen und Bedingungen entspricht, gehörigen Ausguck halten, der einen vollständigen Überblick über die Lage und die Möglichkeit der Gefahr eines Zusammenstoßes gibt.

Herrmann hat nach eigener Aussage geschlafen und hat daher Schuld an dem Unfall !
Einfach „abhauen“, ohne sich darum zu kümmern, ob auf dem Fischerboot jemand verletzt ist, geht gar nicht !
.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Schlagwörter: