Vendee Globe 2020-11-23

  • von

05:00  Die Hugo Boss kämpft mit „strukturellen Schäden“, die Alex Thomson zu reparieren versucht. Das raketenboot ist daher auf Rang 4 zurückgefallen.

Boris Herrmann, der sich ja von Sam Davies lösen konnte und beeindruckende Etmale erzielte, liegt 60 sm vor Sam, musste jedoch vorübergehend wieder zwei Plätze abgeben. Wenn er weiterhin so motiviert bleibt, wird er von Platz 8 aus wieder angreifen können.

Etwas weiter hinten haben sich Isabelle Joschke als 15 und Clarisse Cremer als 16. etwas verbessern können.

Wetternavigatorisch sind alle Boote auf dem selben Kurs, Ein grösserer Westbogen, der in den vergangenen Jahren oftmals erfolgreicher war, bietet sich in diesem Jahr leider nicht an, so dass es etwas an Spannung mangelt.

 

Ernsthafte Probleme für bei Hugo Boss? 😩
Um etwa 19:00 Uhr UTC am Samstag, den 21 November, benachrichtigte Alex das Team an Ufer über eine mögliche strukturelle Frage an Bord des HUGO BOSS Bootes.
Zu dieser Zeit befand sich Alex etwa 800 Meilen östlich von Rio de Janeiro im Südatlantik und war 13 Tage im Vendée Globe Rund-um-die-Welt-Yachtrennen.
Alex und das Team arbeiten nun zusammen mit unseren ernannten Marinarchitekten und Bauingenieuren zusammen, um das Ausmaß der Strukturproblematik zu beurteilen und ein Reparaturprogramm und eine Zeitachse zu ermitteln.
Alex ist sicher und gut an Bord und im regelmäßigen Dialog mit dem Team. Die Rennorganisation Vendée Globe wurde benachrichtigt und wird gut informiert.
Ein weiteres Update wird am Sonntag, den 22 November veröffentlicht.