Finn – 127. Travemünder Woche – 2016 – Update

  • von

MövensteinRechts im Bild das Mövenstein-Gelände

Ergebnisse

Dienstag: Bei sehr wenig Wind wurden heute auf der Medienbahn direkt vor dem Mövenstein zwei Wettfahrten gesegelt.

Uli Breuer plaziert sich in der Gesamtwertung auf Rang 1 vor Martin Hofmann und Dirk Meid.

Herzliche Glückwünsche

Auf den hinteren Plätzen sah man teilweise schlimme Wendewinkel. Auch das Runden der Wendemarken sollte noch geübt werden. Entschädigt wurde man in der letzten Wettfahrt durch ein tolles Manöver von Uli Breuer, der auf dem letzten Downwindkurs hintereinander zwei geniale Rollhalsen hinlegte, sein Finn dadurch beschleunigte und den Führenden Rainer Haacks   ein- bzw. überholen konnte.

Mit einem 4. Rang in der letzten Wettfahrt überraschte Peter Langer-Langmaack, der plötzlich vorn lag, vor dem Wind aber sein Segel zu dicht schotete und zurückfiel.

Tracker

Video mit Phillip Kasüske als Co-Kommentator !

Die Finns sehen wir ab ca. 16:00 min   bzw. 39:00 min (Schieber nach rechts bewegen !)

 


Montag: Kaum Wind. Es darf damit gerechnet werden, dass keine Wettfahrt stattfindet.

Daher folgt die Analyse des Starts von Race 3 und 4

Start-Race 3

Race 3 –   Die Startlinie liegt sehr schief. Nicht ohne Grund startet Uli Breuer (rot) am Pin End.

Starrt-Race3-2min

Race 3 – 2 min nach dem Start: GER xxx lässt sein Boot nach dem Start nicht laufen und fällt zurück, da er zu hoch segelt.   Vor Travemünde sollte man bei Nord-Ostwind und entsprechender Welle den Traveller einen Tick weiter aussen fahren. Schon vor dem Start sollte das Boot so getrimmt sein, dass man sich nach dem Start auf das Segeln mit maximaler Geschwindigkeit   konzentrieren kann. Wer erst nach dem Start damit beginnt, sein Segel zu trimmen, hat schon verloren.

Start-Race-4

Start von Race 4 – Wieder ist das Pin End bevorteilt


Sonntag, 14:00 Uhr – Race 3 bei 8,5 – 8,8kn   und Race 4 bei   9,6 – 12,6 kn Nordostwind gesegelt.

Vorn liegt mit einer konstanten 1er Serie Uli Breuer. Die Konstanz am Ende des Feldes war fast ebenso gross 🙂

Da Race 3 und 4 getrackt wurden, könnt ihr euch die Replays hier ansehen.


Samstag, 23.7.16 – Die Finns segelten heute 2 Wettfahrten auf der weit entfernten Bahn Bravo vor der   Meck-Pomm-Küste (1 h Anfahrt) bei ca. 7 – 8 kn Wind. Teilweise briste es bis auf 4 bft auf.   Up-and Down-Kurs mit 4 Wendemarken.


Die Regattaleitung hat entschieden, die Rennen/Rennserien für die folgenden Klassen abzusagen:

505 23. – 25.Juli.2016
Int.14 29. – 31.Juli.2016
Korsar 29. – 31.Juli.2016
O-Jolle 29. – 31.Juli.2016
Flying Phantom 28. – 31.Juli.2016
See Langstrecke 26. – 27.Juli.2016
Folkeboot 29. – 31.Juli.2016

In diesem Jahr sind jedoch die RS-Klassen stark vertreten:

RS500 World Championship
RS100, RS400, RS Aero European Championship
RS200 Gold Cup
25 – 29 July 2016
Hosted by German RS Class Associations

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments