Malizia – Boris Herrmann vs. Team Europe m. Phillip Kasueske

938 Abonnenten

Der Kurs

Tracker

Beim 48 hours Azimut Race tritt Boris Herrmann gegen das Team Europe mit Robert Stanjek und Phillip Kasueske an. Boris segelt einen Neubau während das OTG ( Offshore Team Germany)  in das Team Guyot Environment integriert wurde, welches die Ex-Hugo Boss segelt.

16:26 Team Europe hat ein Problem !

16:34 – Team Europe segelt wieder mit 13 kn 🙂

18:44Boris Herrmann, der keine Skrupel hat, für die Steuerfluchtoase Monaco zu segeln,  scheint wieder auf dem Bremspedal zu stehen,  Oder ist die neue Malizia, die  in Anlehnung an einen Holzschuh designed worden zu sein scheint, eine lahme Ente ?   Warm anziehen muss sich Boris in jedem Falle, denn Apivia und Charal (IMOCA) fliegen mit 24 bzw 25 Knoten heran. Auch wenn sie in der Gruppe der IMOCAS segeln, könnte dies Boris‘ Stimmung eher nicht so zuträglich sein, denn bei der nächsten Vendee Globe hätte er sie vermutlich wieder vor sich.

20:52 – Es ist passiert. Apivia und Charal ziehen an Boris und seiner Crew vorbei, Ist sein Schiff zu sehr auf Sicherheit ausgelegt ? Der voluminöse Bug mit viel zu viel Rocker (Kielsprung) soll ja im Südpolarmeer ein Unterschneiden bzw. Stecher verhindern.  Boris hofft mit dem neuen Schiff in rauer See schneller zu sein. 22 kn statt der 18 Knoten der alten Malizia.    Ob sich das neue Schiff mit dem Löffelbug und dem ausgeprägtem Rocker besser in das Wellenbild des Südpolarmeeres „eingrooven“ kann, muss sich aber noch herausstellen. Ich hätte es jedenfalls nicht so gebaut.

Freitag – 12:40 – Boris liegt mit seinem Team weit hinter 11th Hour Racing, nur noch 2,9 sm vor Team Europe mit Phillip Kasueske.  Die später gestarteten Solosegler APIVIA u. LINKED OUT liegen ebenfalls vor ihm. CHARAL segelt direkt neben ihm. Bei nur 10 – 11 kn Wind lassen sich leider noch keine Aussagen über die vorausichtliche Performance beim  Ocean Race (11 th hour Racing, Malizia, Team Europe) ab Mitte Januar treffen, wo erheblich mehr Wind und Welle zu erwarten sind.

Eine grossatige Leistung zeigt übrigens Justine Mettraux, die mit der 2018er Charal als Teamwork derzeit den 6. Rang belegt. Sie liegt nur noch 4 sm hinter Team Europe und kann auch noch Boris gefährlich werden, obwohl sie zur Gruppe der Solo-Segler zählt.

16:42 – Ich würde jetzt übrigens wenden und auf BB-Bug weitersegeln, da der Wind nach rechts drehen wird.

 

Grosse Spannung herscht natürlich auch bei den IMOCAs

Hier geht es weiter

Leave a Reply