34. YACHT Meisterschaft der Meister 2013

  • von

Video – Teil 1

Video – Teil 2

ENDERGEBNIS

1. Markus Wieser (Starnberg/Berlin, Deutscher Touring Yacht-Club), Matti Paschen, Ulrike Schümann

2. Carsten Kemmling (Hamburg, Norddeutscher Regatta Verein), Kai Kemmling, Henning Sohn

3. Max Gurgel (Hamburg, Hamburger Segel-Club), Karl Gurgel, Thorben Strube

4. Frithjof Schwerdt (Kiel, Potsdamer Yacht-Club), Malte Kamrath, Sebastian Wiedemann

5. Lennart Luttkus (Tönisvorst, Segelklub Bayer Uerdingen), Fabian Lemmel, Hendrik Plate

6. Meike Schomäker (Kiel, Zwischenahner Segel-Club), Holger Jess, Lutz Stengel

—————————————————————————

Hamburger Segel-Club · Yacht Meisterschaft der Meister 2013
(VQ) Vorqualifikation als Fleetrace in 3 aufeinanderfolgenden Rennen.
Vorqualifikation Gruppe A
Crew Schiff Rennen 1 Rennen 2 Rennen 3 Gesamtplatz
VQ.A.1 Markus Wieser 1 1 1 1
VQ.A.2 Dennis Gehrlein 2 5 6 6
VQ.A.3 Franziska Goltz 3 3 2 2
VQ.A.4 Nik Aaron Willim 4 2 3 3
VQ.A.5 Ben Uerlichs 5 6 4 5
VQ.A.6 Thomas Schiffer 6 4 5 4
Vorqualifikation Gruppe B
Crew Schiff Rennen 1 Rennen 2 Rennen 3 Gesamtplatz
VQ.B.1 Claas Lehmann 1 1 2 1
VQ.B.2 Karl Dehler 2 3 1 2
VQ.B.3 Jörg Stransky 3 5 3 4
VQ.B.4 Jacob Clasen 4 4 4 5
VQ.B.5 Bärbel Claus 5 2 5 3
VQ.B.6 Frank Weigelt 6 6 6 6

 

Vorqualifikation Gruppe C
Crew Schiff Rennen 1 Rennen 2 Rennen 3 Gesamtplatz
VQ.C.1 Meike Schomäker 1 2 2 2
VQ.C.2 Knut Freudenberg 2 3 6 4
VQ.C.3 Jans Dannhus 3 6 4 5
VQ.C.4 Frank Schönfeld 4 4 1 3
VQ.C.5 Lennart Luttkus 5 1 3 1
VQ.C.6 Andre Teutenberg 6 5 5 6

 

Vorqualifikation Gruppe D
Crew Schiff Rennen 1 Rennen 2 Rennen 3 Gesamtplatz
VQ.D.1 Max Gurgel 1 1 1 1
VQ.D.2 Sven Vagt 2 5 2 3
VQ.D.3 Frithof Schwerdt 3 2 3 2
VQ.D.4 Alexander Hagen 4 3 4 4
VQ.D.5 Donald Lippert 5 4 5 5
VQ.D.6

 

Vorqualifikation Gruppe E
Crew Schiff Rennen 1 Rennen 2 Rennen 3 Gesamtplatz
VQ.E.1 Carsten Kemmling 1 1 1 1
VQ.E.2 Christoph Engel 2 2 5 5
VQ.E.3 Axel Fischer 3 3 3 4
VQ.E.4 Veit Hemmeter 4 2 4 3
VQ.E.5 Martin Menzner 6 4 2 2
VQ.E.6
Die ersten Plätze der Vorqualifikation A bis E sind für die Qualifikationsserie am Sonntag qualifiziert

 

1. Hoffnungslauf als Fleetrace in 2 aufeinanderfolgenden Rennen
Hoffnungslauf Vorqualifizierung (9 – 21)
Crew Schiff Rennen 1 Rennen 2
Gesamtplatz
HL.1.1 Franziska Goltz 1 4 4 4
HL.1.2 Karl Dehler 2 2 3 3
HL.1.3 Meike Schomäker 3 3 2 2
HL.1.4 Frithof Schwerdt 4 1 1 1
HL.1.5 Martin Menzner 6 5 5 5
Platz 1 und 2 des Hoffnungslaufes sind für das Night-Race qualifiziert
Platzierung
Platzierung
Platzierung
Platzierung
Platzierung
Platzierung
Format Samstag Format MdM 2013 v01.01.xls; Vorqualifikation
Hamburger Segel-Club · Yacht Meisterschaft der Meister 2013
2. Hoffnungslauf als Fleetrace in 2 aufeinanderfolgenden Rennen
Hoffnungslauf Vorqualifizierung (9 – 21)
Crew Schiff Rennen 1 Rennen 2
Gesamtplatz
HL.2.1 Nik Aaron Willim 1 1 3 1
HL.2.2 Bärbel Claus 2 2 2 2
HL.2.3 Frank Schönfeld 3 3 5 4
HL.2.43 Sven Vagt 4 4 1 3
HL.2.5 Veit Hemmeter 6 5 4 5
(NR) NightRace
Crew Schiff Rennen 1 Rennen 2 Gesamtplatz
NR.1 Mathias Müller von Blumencron 1 6 3 5
NR.2 Boris Herrmann 2 5 1 2
NR.3 Timmy Kröger 3 3 4 4
NR.4 Franziska Goltz 4 2 5 3
NR.5 Martin Menzner 5 4 6 6
NR.6 Sven Vagt 6 1 2 1
Platz 1 und 2 des Night-Races sind für die Qualifikationsserie am Sonntag qualifiziert
Platzierung
Platzierung
Format Samstag Format MdM 2013 v01.01.xls; Vorqualifikation

——————————————————————————-

34. YACHT Meisterschaft der Meister
Der Publikumsschlager in Hamburg: Deutschlands
Segelelite trifft sich zum Saisonfinale auf der Alster
Vier Weltmeister, 30 Deutsche Meister und insgesamt 31 Crews kreuzen am
Wochenende zum deutschen Segelsportgipfel auf der Hamburger Außenalster auf:
Bei der YACHT Meisterschaft der Meister ermitteln 93 Seglerinnen und Segler auf
Bavarias Drei-Mann-Booten vom Typ B/one im furiosen Saisonfinale ihre Besten.
Top-Favorit der weltweit einzigartigen Kultregatta am 26. und 27. Oktober ist der
dreimalige Gewinner und Titelverteidiger Markus Wieser aus Starnberg mit der
Olympia-Vierten Ulrike Schümann aus Berlin und dem Hamburger Profi-Trimmer
Matti Paschen an Bord.
Starke Konkurrenz kommt unter anderem aus der anspruchsvollen 505er-Klasse:
Sowohl der Hamburger 505er-Weltmeister und Lokalmatador Claas Lehmann als
auch die 505er-Europa- und Deutsche Meisterin Meike Schomäker aus Kiel – neben
Olympiateilnehmerin Franziska Goltz aus Schwerin eine von nur zwei Steuerfrauen
im diesjährigen Meisterfeld – zählen bei den Wettfahrten um den hanseboot Pokal
zum erweiterten Favoritenkreis. Ebenso der viermalige Deutsche Matchrace Meister
Carsten Kemmling aus Hamburg. Auch Olympiateilnehmer Alexander Hagen, der
zweimalige Weltmeister in der ehemaligen Olympiaklasse Starboot, ist auf seinem
Heimatrevier Alster immer für eine Überraschung gut.
Die 34. Auflage der herbstlichen Meisterfeier findet traditionell zum Auftakt der
Internationalen Boostausstellung Hamburg statt. Gastgeber des YACHT Klassikers
ist traditionell der Hamburger Segel-Club (HSC, An der Alster 47a). Auf dessen
Stegen ist das Hamburger Publikum am kommenden Wochenende zum Zuschauen
und Anfeuern willkommen. Die Qualifikationsrunde am Samstag, das
Einladungsrennen um den Dimension-Polyant Night Cup mit drei „Hoffnungsläufern“
aus dem Hauptfeld am Samstagabend und das Finale der besten zwölf
Mannschaften am Sonntag werden von NDR-Moderator Matthias Bohn live
kommentiert.
„SATURDAY NIGHT FEVER“: PROMINENTE NACHTSEGLER
Geladen zum Dimension-Polyant Night Cup sind in diesem Jahr drei prominente
Nachtsegler: Die Weltumsegler Boris Herrmann (mit Holger Lehning und Sebastian
Vedder) und Tim Kröger (mit Malte Philipp und Kirsten „Kirsche“ Harmstorf) sowie
der ehemalige Spiegel- und neue Chefredakteur der Digitalen Medien der Frankfurter
Allgemeinen Zeitung Mathias Müller von Blumencron (mit Felix Oehme und Andreas
John) kämpfen am Samstagabend auf der von Theaterscheinwerfern erleuchteten
Alster um einen Platz im Finale. Dazu kommen drei weitere Crews aus dem
Hauptfeld, die das Nachtrennen als Hoffnungslauf nutzen wollen.
Vor dem Startschuss zum Dimension-Polyant Night Cup, der am Samstagabend
nach Einbruch der Dunkelheit gegen 19 Uhr erfolgt, verrieten die erfahrenen
Hochseesegler ihre ganz persönlichen Siegkonzepte für den spannenden Kampf um
die letzten beiden Eintrittskarte für die Finalrunde der besten zwölf Teams am
Sonntag. Mathias Müller von Blumencron, der im Fastnet Race vor wenigen Wochen
mit Platz vier in seiner Klasse das beste deutsche Ergebnis erzielt hatte, hat diesen
Meisterplan geschmiedet: „Im Dunkeln anschleichen und Beute machen! Ich freue
mich auf ungewöhnliches Segeln mit einer feinen Crew: Andreas John und Felix
Oehme.“
America’s-Cup-Segler Tim Kröger sagte über die Marschroute seiner Crew mit Blick
auf die ungewöhnliche nächtliche Herausforderung: „Klarer Kopf, klares Konzept,
Licht an und Vollgas mit meiner tollen Spezialmannschaft für diese besondere
Anforderung. Wir haben mit Tutima-Skipperin Kirsche Harmstorf die einzige Dame an
Bord. Es gilt doch wohl Ladies first, oder?” Auch Boris Herrmann sieht dem Einsatz
mit großem Vergnügen entgegen: „Ich freue mich total auf den Night Cup, trete mit
meinen Kieler Freunden und Mitbewohnern quasi im Familienkreis an. Segeln bei
Nacht sind wir als Seesäcke gewohnt. In Kombination mit der anschließenden Party
wird es ein schöner Aufschlag für die Messewoche und die Wintersaison.“
„Rock the Dock“
Im Anschluss an das Nachtrennen steigt im HSC die „Rock the Dock“-Party, zu der
im Hamburger Segel-Club der Delius Klasing Verlag und seine Partner Musto und die
hanseboot laden. Das mit Spannung erwartete Triple-Race-Finale der besten drei
Mannschaften ist für Sonntagmittag geplant, bevor die Segler sich zur Siegerehrung
in der hanseboot arena auf dem Messegelände im Herzen Hamburgs treffen. Dort
wird der hanseboot Pokal überreicht.
ACHTUNG!
Fototermin & Pressebüro im HSC:
Das Skipper’s Briefing findet am Samstag (26. Oktober) ab 8 Uhr statt. Direkt im
Anschluss laden wir zum Fototermin mit ALLEN Mannschaften. Gerne senden wir
Ihnen dieses Bild und weitere aktuelle Impressionen auch zu. Die Telefonnummer für
aktuelle Presseanfragen am Wochenende: 0171/8379497. Presseboote stehen zur
Verfügung – bitte die Wünsche vorab kurz anmelden!

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments