BWR – Wer ist eigentlich Jörg Riechers ?

  • von

jörg riechersJörg Riechers

.

 Jörg Riechers (* 16. September 1968 in Hamburg)[1] ist ein deutscher Profisegler, der sich auf Offshore Regatten (Transatlantik / Round the World) spezialisiert hat. Er ist seit 2008 Profi und war bisher der einzige Deutsche, der Einhandregatten gewinnen konnte. 2012 war er zudem der erste Deutsche, der eine Transatlantikregatta gewinnen konnte.

Karriere

Riechers begann seine Einhandkarriere in der Mini 6.50 Klasse (ein 6,5  m-Kielboot[2]). Seinen ersten Mini baute er 2008 zusammen mit dem französischen Designer Etienne Bertrand in dessen Garage nahe Paris. Mit diesem Boot gewann Jörg Riechers fast alle wichtigen Einhandregatten bis auf das Mini Transat 2011, welches er trotz eines angebrochenen Kiels noch auf Platz 5 beendete und damit das beste Resultat eines deutschen Skippers aller Zeiten bei diesem Rennen erreichte. Ab 2010 fing Riechers an, neben dem Mini 6.50 auch Class 40 zu segeln. 2010 belegte er bei der berühmten Route du Rhum den 6. Platz im Feld der 44 Class 40’s.

Ab 2012 widmete sich Riechers fast ausschließlich der Class 40 und gewann in dem Jahr fast alle Regatten dieser Klasse, bis auf das Transat Quebec – St. Malo (2. Platz) und die WM (3. Platz). 2013 stieg Jörg Riechers in die Class IMOCA (Open 60) ein, um sich auf das Barcelona World Race 2014/15 und das Vend©e Globe 2016 vorzubereiten. Am 31. Dezember 2014 startet Riechers mit seinem französischen Co-Skipper Sebastien Audigane beim Barcelona World Race. Das Barcelona World Race ist eine Non Stop Around the World Regatta, die zu zweit auf Open 60’s gesegelt wird.

Erfolge

Mini 6.50

  • 2008: 1. Regata Dos Oceanos, 3. Solo Medoc
  • 2009: 1. Transgascogne, 2. Grand Prix Italy
  • 2010: 1. Mini Pavois, 1. Trophee MAP, 2. Azores Race Les Sables – Horta, 2. Pornichet Select
  • 2011: 1. Grand Prix Italy, 4. Trophee MAP, 5. Mini Transat
  • 2012: 1. Trophee MAP
  • 2013: 3. Mini Fastnet, 4. Trophee MAP
  • 2014: 1. Armen Race

Class40

  • 2010: 6. Route du Rhum
  • 2011: 4. Normandy Channel Race, 4. Les Sables – Horta (Azores Race)
  • 2012: 1. Transat Solidaire du Chocolat (St. Nazaire – Progresso MEX), 1. Atlantic Cup, 2. Quebec – St. Malo, 3. Class40 WM
  • 2013: 1. Normandy Channel Race, 3. Transat Jacques Vabre

IMOCA

3. Grand Prix Guyader, 3. Trophee Azimuth, 6. Rolex Fastnet Race

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Jörg Riechers and S©bastien Audigane barcelonaworldrace.org. Abgerufen am 25. November 2014.
  2. classe mini 6.50 Rules. 2014. Abgerufen am 1.  Januar 2015.

 

Wikipedia

Schlagwörter: