Detlev Guminski gewinnt in Biblis die Hessenmeisterschaft 2012

  • von

Keine materialmordenden Scharmützel an der Tonne

Foto u. Text: Ulrike Falkenstein

Die Sieger Kopf an Kopf

Foto u. Text: Ulrike Falkenstein

Enkelchen Summer Lilly freut sich über Opa Detlev Guminski

Foto u. Text: Ulrike Falkenstein

22.07.2012
Finn Dinghy-Regatta 2012: Qualitativ sehr hochwertig gesetztes Feld

.

Detlev Guminski gewinnt in Biblis die Hessenmeisterschaft

.

Mit dem Sieg am Riedsee war auch die Meisterschaft klar. Nach Langen nun auch Biblis und mit 100 Punkten ist der sympathische Finn Dinghy Segler Detlev Guminski Gewinner dieses Wochenendes. Finn-Spezialist Jürgen Eiermann von SV Biblis ist mit dem 3. Platz erfolgreichster SVB-Segler.

.

„Am Samstag mussten leider beide Läufe abgesagt werden“, erklärte Wettfahrtleiter Benjamin Kratz die Vorsicht. „Es dürfen keine Segler gefährdet werden“, und die Gewitter zogen schnell heran mit starken Böen und heftigen Regenschauern. „Gemeldet waren 31 Segler, von denen 29 antraten. Überwiegend aus dem Südwesten kamen die Aktiven. Aus Nordrhein-Westfahlen bis Stuttgart, sogar aus Luxemburg waren die Männer angereist. Nur Martina Köbel, vom heimischen Bibliser Verein, vertrat die Damen. Die zierliche, schlanke Blondine schlug sich wacker. Vorteile liegen hier sicherlich auch am Körpergewicht, das man für diese Klasse benötigt. Mindestens Achtzig Kilogramm sollten hier ins Rennen gehen. Das Feld war hochwertig gesetzt: Von 150 Segler der deutschen Rangliste   waren aus den ersten fünfzig   sogar 10 dieser olympischen Klasse gesetzt.

.
Während am Samstag durch die Schauer und Gewitter die „Trolley-Luder“ und die Versorgungsmannschaft des Vereins besonders gefordert waren und der freundschaftliche Austausch zum gemeinsamen Fachsimpeln anregte, war am Sonntag ein ununterbrochenes Segelturnier möglich.

.
Bei herrlichem Sonnenschein konnten dann insgesamt drei gültige Läufe ausgetragen werden, allesamt auf dem Riedsee. Die Besten lieferten sich hier ein Kopf an Kopfrennen. Der Vize- Hessenmeister „Gummi“ kontrollierte nach gelungenem Start von Beginn an das Feld und zeigte sich bei bis zu 4 Beaufort siegessicher im Finn Dinghy.

.
Das Boot der Königsklasse kostet im Schnitt circa 20 Tausend Euro, so dass auf dem Riedsee einige hunderttausend versammelt waren. „Das Material ist hier mitentscheidend. Über 90 % fahren deshalb Devoti-Boote, mit Carbon-Masten und die Segel sind meist von North oder Raudaschel,“   erklärt der Sieger Detlev Guminski . „Wenn man dabei bleibt, dann landet jeder Segler beim Finn. Leider konnten wir dieses Jahr aber keinen Teilnehmer für Olympia entsenden, die Qualifikation ist sehr schwierig und die Engländer   ungemein stark.“ Er segelt seit 25 Jahren und war sogar 4 Jahre lang Präsident des Finn Dinghy Seglerverbandes.

.

Am Sonntag-Nachmittag fand dann die Siegerehrung statt. Die drei ersten Plätze mit Pokalen beglegten Detlev Guminski (DSCL Dreieich Segelclub Langen), Christian Kühlwein vom SVM Mannheim, und Jürgen Eiermann vom heimischen Segelverein Biblis.

.

Jürgen Eiermann war es auch, der für die 12 Anfänger am Freitag noch ein Extra-Training durchführte, um die Begeisterung für das Finn-Segeln zu fördern. Für alle Teilnehmer gab es kleine Sachpreise und vor allem wichtige Ranglisten Punkte für die Meisterschaften. Ein familiäres Wochenende ging bei Traumwetter zu Ende, Sieger samt Verantwortliche wurden traditionell „gewässert“. Organisator Ralf Kratz vom Vorstand des Segelvereins Biblis zeigte sich fröhlich und zufrieden über die Beteiligung und die gute Stimmung während des Wettkampfes. Dazu trug sicherlich auch die spektakuläre Spaghetti-Arie und die Riesen-Paella bei. „Der jahrelange Einsatz hat sich gelohnt. Gerne werden wir uns nächstes Jahr wieder dafür einsetzen, dass viele Finn Segler sich hier messen können und diese Bootsklasse weiterhin attraktiv präsentiert wird.“
Weiter Infos unter www.segelvereinbiblis.de

———————————————-

Ergebnis

Stand: 23.07.2012 18:55
Rang Land Segel_Nr Segler Club DSVNr 3.W 4.W 5.W Ges Pk RL-Pkt

1 GER 92 Detlev Guminski DSCL H022 1 2 1 4,0 100,00
2 GER 28 Christian Kühlwein SVM BW071 2 1 6 9,0 96,55
3 GER 8 Jürgen Eiermann SVBiblis H035 4 7 3 14,0 93,10
4 GER 39 Karl-Heinz Erich AHYC H020 10 3 2 15,0 89,66
5 GER 59 Detlef Stock SGW R014 6 4 7 17,0 86,21
6 GER 313 Mike Langefeld SCLM R022 3 5 10 18,0 82,76
7 GER 303 Klaus Mehl SCR H001 7 8 4 19,0 79,31
8 GER 69 Thomas Huber OSCG BW048 5 15 5 25,0 75,86
9 GER 12 David Guminski DSCL H022 12 6 8 26,0 72,41
10 GER 282 Michael Woiwode YCR NW061 11 11 11 33,0 68,97
11 GER 138 Oliver Knapp DSCL H022 13 13 14 40,0 65,52
12 GER 400 Stephan Bauer SVBiblis H035 18 9 16 43,0 62,07
13 GER 126 Andreas Kellermann SCU H006 8 18 18 44,0 58,62
14 GER 132 David Breitweiser WSVB NW078 17 19 9 45,0 55,17
15 GER 131 Horst Schlick DSCL H022 15 12 20 47,0 51,72
16 GER 161 Ralf Kratz SVBiblis H035 20 16 12 48,0 48,28
17 GER 144 Jens Ott DSCL H022 9 17 23 49,0 44,83
18 GER 240 Stephan Gunder SVBiblis H035 14 22 15 51,0 41,38
19 GER 460 Dirk Vahlpahl STSC BW042 19 21 13 53,0 37,93
20 GER 50 Jürgen Rauch SCWW H015 16 10 DNC 57,0 34,48
21 GER 52 Karl Prompeler-Kuhn HSK R016 22 20 19 61,0 31,03
22 GER 696 Jens Fischbach YCL NW077 26 23 17 66,0 27,59
23 GER 546 Stefan Wormstall WAB BA188 DNC 14 24 69,0 24,14
24 LUX 35 Jean-Paul Goedert 21 28 21 70,0 20,69
25 GER 249 Georg Feurer SVBiblis H035 24 24 22 70,0 17,24
26 GER 257 Olaf Grabau SVBiblis H035 23 26 26 75,0 13,79
27 GER 160 Ulrich Tiegel SCI H012 25 25 27 77,0 10,34
28 GER 61 Peter Müller SVB H035 27 27 25 79,0 6,90
29 GER 1755 Martina Köbel SVB H035 28 DNS DNC 90,0 3,45
30 SUI 40 Heinz Stammnitz SVBiblis H035 DNC DNC DNC 93,0 0,00

——————————————————————————–
Wettfahrt W 3 W 4 W 5
Wettfahrtdatum 22.07. 22.07. 22.07.
Wettfahrtstart 10:02 11:49 13:00
Zieleinlauf des Ersten 10:57 12:36 13:52
Wettfahrtende 11:16 12:47 14:02
Windrichtung N N N
Windstärke (Bft) 1-2 1-2 2-3
Bahnlänge (sm) 2,65 2,65 3,10
Mittl. Geschwindigkeit (kn) 2,9 3,4 3,6