Finn – Travemuender Woche 2014 – Day 1 – 19. Juli 2014

  • von

Highlights der 125. Travemünder Woche 2014 vom 19.07.2014   – Quelle: Travemünder Woche

Travem Ÿnder Woche 18. - 27.07-2014

Foto: C. Beeck – ©ww.segel-bilder.de

Die Finn-Recken Dirk Meid und Michael Klügel beim Check-In

Kurzbericht – Tag 1: Das Abslippen war bei   dem anfangs noch etwas schwächeren Ostwind schon nicht ganz einfach.   Nach 25 minütigem Raumschotkurs war die Bahn   Alpha erreicht, wo bei   3-5 bft   im Up-and-Down-Modus drei anstrengende Wettfahrten gesegelt wurden. Im weiteren Verlauf der Wettfahrten bauten sich immer höhere Wellen auf, deren Kämme bereits brachen und downwind ein herrliches Surfen mit wechselnden Positionsveränderungen ermöglichten.

Nach drei Wettfahrten ergab sich eine polnische Doppelführung durch Piotr Kula und Jakub Marciniak. Kula kreuzte dreimal vor seinem Landsmann die Ziellinie. Der DFSV-Ranglistenerste Phillip Kasüske aus Berlin belegt Rang 3.

Probleme gab es dann beim Aufslippen, wo die Finns von 4-6 Leuten gehalten werden mussten und es aufgrund der anrollenden Brecher schwierig war,   Slipwagen und Finn zwischen zwei Wellen passend zu positionieren. Da in den folgenden Tagen mit noch weitaus stärkerem Wind gerechnet werden muss. ist es etwas rätselhaft, wie die Finns dann zu Wasser gelassen (Einhängen des starren Ruderblattes) und aufgeslippt werden sollen.

Auch bei den 18-Footern, die mit zu grossem Rigg gestartet waren und Downwind Probleme hatten und nur eine Wettfahrt segelten, soll es beim Anlanden am Strand in den brechenden Wellen Probleme gegeben haben.

18:49 – neues vorläufiges Ergebnis online

Zwischenergebnis nach 3 Wettfahrten
Powered by www.manage2sail.com Report Created SAM 19 JUL 2014 18:49 Page 1 of 2
125. Travemünder Woche 2014
Preliminary Overall Results
As of 19 JUL 2014 At 18:49
Finn

1 POL 17 Piotr Kula (S) 1 1 1 3 3
2 POL 111 Jakub Marciniak (S) 2 2 2 6 6
3 GER 259 Phillip Kasüske (S) (VSAW) VSAW 4 3 3 10 10
4 GER 595 Gorgels Simon (S) (DTYC) DTYC 3 4 4 11 11
5 GER 772 Ulli Kurfeld (S) (YCW 61) YCW 61 5 7 5 17 17
6 GER 707 Uli Breuer (S) (ASVW) ASVW 7 5 6 18 18
7 GER 165 Dirk Meid (S) (SCLM) SCLM 6 6 7 19 19
8 GER 203 Hartmut Duisberg (S) (DHH-RG) DHH-RG 8 8 9 25 25
9 GER 700 Martin Hofmann (S) (KSCH) KSCH 9 9 8 26 26
10 GER 188 Michael Kluegel (S) (SCSZ) SCSZ 10 11 10 31 31
11 GER 19 Andreas Bollongino (S) (bw115) 12 12 11 35 35
12 GER 206 Klaus Reffelmann (S) 15 13 12 40 40
13 GER 111 Rainer Haacks (S) (FSD) FSD 13 14 16 43 43
14 GER 247 Ronny Knoll (S) (TSG) TSG 18 16 15 49 49
15 GER 103 17 20 13 50 50
16 GER 189 Stefan Schwehm (S) 14 15 23 52 52
17 GER 62 Uwe Barthel (S) 16 19 20 55 55
18 GER 27 Matthias Wolff (S) (KYC) KYC 11 10 35 DNF 56 56
19 GER 122 Holger Krasmann (S) (YCH) YCH 21 17 18 56 56
20 GER 88 Carsten Sibbert (S) (SSCB) SSCB 22 18 17 57 57
21 GER 175 Michael Möckel (S) (ASVIM) ASVIM 25 21 21 67 67
22 GER 231 Denny Jeschull (S) (DRS) DRS 19 35 14 DSQ 68 68
23 GER 211 Jochen Lollert (S) (YCH) YCH 24 22 25 71 71
24 GER 256 Peter Langer-Langmaack (S) (SVG) SVG 29 24 19 72 72
25 GER 214 Bernd Schulz-Stücher (S) (WRK) WRK 26 23 24 73 73
26 GER 155 Edwin Gast (S) (SSV) SSV 20 35 22 DNF 77 77
27 GER 172 Andreas Siggelkow (S) (SSV VON 1894) SSV VON 1894 31 25 26 82 82
28 GER 112 Dr. Egbert Vincke (S) (KSW) KSW 28 26 30 84 84
29 GER 143 Bernd Neumann (S) (CKA) CKA 30 27 27 84 84
30 GER 611 Kilian Wucherpfennig (S) (DKV FK) DKV FK 27 28 29 84 84
31 GER 26 Willi Meister (S) (FSC) FSC 33 29 28 90 90
32 GER 35 Hans-Günter Ehlers (S) 23 35 35 DNF DNF 93 93
33 GER 52 Reinhold Gross (S) (DUYC) DUYC 32 35 35 DNF DNC 102 102
34 GER 902 Detlef Schweitzer (S) 35 35 35 DNS DNF DNC 105 105

Livecenter

Die Finns segeln ab 13:00 Uhr auf der Bahn Alpha vor Niendorf

15:35 Race 3 Zwischenergebnis

14:25   Race 2 –

Finn – 13:10 Race 1

4 bft laut Kommentator Matze Bohn

Das Wetter für den 19. Juli

19.07.2014 09:16

Hoher Luftdruck bestimmt die überregionale Wetterlage. Das Hoch liegt mit seinem grossflächigen Zentrum mit 1021 hPa über Skandinavien und Polen. Es bleibt dort heute nahezu ortsfest liegen.

Dem Hoch gegenüber befindet sich ein Tief mit 1005 hPa über Südengland. Das Tief kommt im Tagesverlauf ganz langsam nach Osten voran. Hierdurch liegt das Regattagebiet in einer E-lichen Strömung bei zunächst geringen Luftdruckgegensätzen. Es baut sich jedoch im Tagesverlauf zügig ein guter Gradient auf. Dieser Gradientwind erhält ebenfalls im Tagesgang Unterstützung durch Thermik, am Nachmittag wird er durch Seewind noch verstärkt.

Windfinder-Superforecast