Classe Mini 2020 – Les Sables – Roscoff – Leg 2 – 10.08.2020 – 14:00

  • von

Ergebnis der 2. Etappe:

Lennart Burke 5.

Melvin Fink 19.

Lina Rixgens 14. bei den Protos – ca. 40. wäre sie bei den Serienbooten.

 

Do.  20:00

Beginnen wir heute einmal mit Lina Rixgens.

Sie läge aktuell im Serienfeld auf Rang 42.   [Freitag um 03:00 läge sie auf 31.]

Leider steht Lina etwas im Schatten der folgenden Damen:

Irina Grachewa (36) auf 2. bei den Protos.

Sophie Monier auf Rang 3 bei den Serienbooten


Cécile ANDRIEU auf 12.

Julie Simon auf 24.


Claire Marie Vaultier (26) auf 32.

usw.


Melvin Fink – 28.   [Fr. 03:00 auf 25.]

Lennart Burke  –  16.


Mi.  10:00

Bei flauen Winden quälte sich die Flotte letzte Nacht nach Nord-Westen. Lennart Burke büsste ein paar Plätze ein und liegt jetzt 3,9 sm hinter dem Führenden auf 8.

Melvin Fink hält sich in der vorderen Hälfte auf 22.

Rina Lixgens hat wieder einige Plätze verloren und läge in der Serienwertung auf 38. Bei den Protos ist sie Letzte auf 17.

Di.  18:00

Vier Seemeilen hinter dem Führenden Quentin Riche segeln 4 Minis, darunter auch Lennart Burke, der derzeit vom Tracker als 3. eingestuft wird.

Für Spannung ist also gesorgt, wobei ich überzeugt bin, dass Lennart am Ende wieder Zweiter wird.

Angenehm überrascht bin ich von Melvin Fink, der 10 sm hinter dem Führenden auf 14 liegt. Unmittelbar vor ihm befinden sich 4 weitere Boote, so dass auch bei ihm für Spannung und Unterhaltung gesorgt ist.

Er ist ja der Youngster des gesamten Feldes und schlägt sich trotz geringer Segelerfahrung überraschend gut. Ich bin gespannt, ob er seine Performance bis zu Ende des Legs 2 aufrechterhalten kann.

Lina Rixgens ist von Rang 8 auf 13 zurückgefallen, wobei zwei Boote nur 0,1, bzw. 0,2 sm hinter ihr liegen. Ich gehe daher davon aus, dass sie bald wieder wie im Leg 1 auf 15 zurückfallen wird.

In der Serienwertung läge sie derzeit ungefähr auf Rang 30.  Die Show stehlen ihr jedoch die Russin Irina Grachewa auf Rang 2 bei den Protos und ein paar andere Damen, die in der Serienwertung weiter vorn platziert sind.

 

Mo.  21:00

Erwartungsgemäss gelang Lennart Burke wieder ein guter Start. Er ist ja der einzige deutsche Teilnehmer mit fundierten Rüsselboot-Erfahrungen. Er segelte jahrelang eine Melges 24, die Mutter der Rüsselboote. Er weiss also, wann und wie der Gennaker zu setzen ist, um den Mini zu beschleunigen.  Um 21:00 lag Lennart nur 0,6 sm hinter dem Führenden auf 4.

Melwin Fink liegt 2,1 sm zurück auf 24.

Lina Rixgens, die ein Serienschiff – Wevo 6.5 – segelt, von dem noch keine 10 Boote verkauft wurden, muss aus diesem Grunde in der Proto-Gruppe segeln.  Dort liegt sie aktuell auf Rang 8.

Lina segelte zuvor Opti, Europe, auf einem Zweimast-Schoner über den Atlantik und war Crewmitglied der HASPA Hamburg.  Mit ihren Gennaker-Erfahrungen sieht es eher mau aus und ich frage mich, was sie zu der Annahme bewog, in der Classe Mini etwas bewegen zu können. Selbst an der Pinne zu sitzen, den optimalen Kurs zu finden und das Boot auf maximalen Speed zu trimmen ist etwas gänzlich anderes als sich über den Atlantik mitnehmen zu lassen oder als kleines Crewmitglied auf der HASPA mitzusegeln. Verglichen mit einer Clarisse Cremer, Marit Bouwmeester u.a.  wirkt sie zudem etwas untrainiert.. Ich kann mir daher kaum vorstellen, dass es ihr gelingen könnte, die Erwartungen ihres Sponsors zu erfüllen. Einer Susann Beucke hätte ich in der Classe Mini dagegen weitaus mehr zugetraut.

 

 

 

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments