Wird Ainslie 12 Monate oder länger gesperrt ?

  • von

Photo: Robert Deaves

Ob eine weitere Bestrafung Ainslies durch die RYA oder die ISAF erfolgt, ist noch offen. Möglich ist eine 12-monatige oder längere Sperre jedoch durchaus.

 As this is an International Jury, they are bound to report an adverse finding to the International Sailing Federation who under RRS69.2(c) may, in other words they are no obliged, to investigate and may also conduct a second Hearing, (which would allow them ISAF to hear and completely traverse all the available evidence). It can then decided what additional penalty, if any, should be imposed.

 

Ainslie’s National Authority, the Royal Yachting Association also is informed, but would usually take their lead from the ISAF. The RYA have published a list of guidelines governing actions under RRS69 which can be read by clicking here however these are only for UK national use.

On the scale provided in Appendix B of the guidelines Ainslie’s actions fit into a category 3-5 offence on a five point scale. From the penalty imposed it seems as though the Int Jury saw the incident as attracting a rating of three.

It is unusual when a case is upheld against a competitor for an additional penalty not be imposed, the usual minimum is about 12 months, with two years being the top end. That would clearly take Ainslie out of contentions for the 2012 Olympics, for which he has already been selected by the RoyalYachting Association.

https://www.sail-world.com/Europe/index.cfm?SEID=0&Nid=91721&SRCID=0&ntid=119&tickeruid=0&tickerCID=0

 

Siehe auch:

Abschnitt C – Grobes Fehlverhalten

69 Behauptung groben Fehlverhaltens

69.1 MAßNAHMEN DURCH EIN SCHIEDSGERICHT

(a) Ist ein Schiedsgericht aus eigener Beobachtung oder auf Grund eines Berichtes aus einer beliebigen Quelle der Auffassung, dass ein Teilnehmer eine grobe Verletzung einer Regel, der guten Sitten oder des sportlichen Verhaltens begangen oder den Sport in Verruf gebracht haben könnte  

…..

69.2 MAßNAHMEN DURCH EINEN NATIONALEN VERBAND ODER EINLEITUNG EINER MASSNAHME DURCH DIE ISAF

(a) Erhält ein Nationaler Verband oder die ISAF einen Bericht, der einen groben Verstoß gegen eine Regel, die guten Sitten oder sportliches Verhalten behauptet oder über ein behauptetes Verhalten, das den Sport in Verruf gebracht hat oder einen nach Regel 69.1(c) oder 69.1(e) geforderte Bericht, kann er/sie eine Untersuchung und muss, wenn angebracht, eine Verhandlung durchführen. Er kann dann eine beliebige, ihm angemessen erscheinende, innerhalb seines Zuständigkeitsbereiches liegende Disziplinarmaßnahme gegen den betreffenden Teilnehmer, das Boot oder eine andere, darin verwickelte Person treffen. Das schließt die Aufhebung der Teilnahmeberechtigung an jeder Veranstaltung in seinem Zuständigkeitsbereich für dauernd oder für eine bestimmte Zeit und den Entzug der ISAF-Zulassung entsprechend ISAF-Regulation 19 ein.

Siehe: https://game.finckh.net/reg_ger/wr_69.htm

 

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments