Classic

GYBE – 1982 by Peter Mohilla

  • von

by Peter Mohilla
Reprint from FINNLOG   /   FINNFARE Summer 1982

To gybe is the maneouvre, everybody is most afraid of, since it causes the highest percentage of capsizing Depending upon experience, this fear sets in somewhere between 2 and 6 Beaufort, but a Finnsailor without that feeling at all lacks the instinct of self-preservation.
Therefore you find on the following pages a collection of contributions to the topic, some hopefully will help the beginners to learn the gybe, so me will enable the advanced to get over a lost gybe, and same will boost the expert after a victorious gybe.
On a standard Olympic course you have to gybe at least twice. In detail there are three different maneouvres to be discussed, talking about gybing:

  1. The STANDARD   GYBE, performed generally at the gybe-mark between the two reaches, a change of tack with the wind including a definite change of the course.Weiterlesen »GYBE – 1982 by Peter Mohilla

Travemuender Woche 1967 / 1969

  • von

Rueckkehr zum Leuchtenfeld

Dr. Egbert Vincke in seinem Görn-Finn G 112

Man beachte Egberts dicken Pullover, der wohl das fehlende Koerpergewicht erhoehen sollte.

G 112

Werft GÖRN mit 30 kg Übergwicht mit Eisenschwert und
Rohrlenzer. Auftriebskörper aus Styropor, das bekanntlich Wasser zieht.
Beim Kauf für 800,00 DM gab es noch ein Baumwollsegel dazu.

Sehr zum Entsetzen des Vorbesitzers wurde der Natur belassene Rumpf
außen blau und das Deck weiß gestrichen.Weiterlesen »Travemuender Woche 1967 / 1969

Kehrausregatta 2009 – SLSV – mit Kuhweides G 888

  • von
Bericht und Fotos Ingo Seidenstickers – SLSV

https://www.slsv.de/index.php?object=25

Anmerkung: Das rote Finn „Darling“ (G 888), dessen Eigentümer ich inzwischen bin, ist kein Elvström-Finn sondern wurde von Fricke am Dümmer für den VSaW bzw. Willy Kuhweide gebaut.

P1050286z

Die irrtümliche Bezeichnung als Elvström-Finn beruhte vermutlich auf der Elvström-Plakette an der Mastvorderseite.
Mastwechsel waren jedoch   früher an der Tagesordnung, so dass Rückschlüsse auf den Rumpfhersteller anhand eines Mastes leider nur selten zutreffen.Weiterlesen »Kehrausregatta 2009 – SLSV – mit Kuhweides G 888