VendéeArctique 2020 – day 1 + 2 + 3

  • von

Tracker

Mo. 24:00

Meine Prognose hat sich bestätigt. Clarisse hat Boris, Isabelle und Sam angegriffen.

Der arme Boris liegt jetzt hinter Isabelle, Sam und Clarisse.  Super-Peinliche Lage für Boris.

Ich gehe davon aus, dass Clariss’se Taktik – auf der Line des direkten Kurses – aufgehen wird.

Morgen wissen wir mehr !

Mo. 21:00   In der Mitte sehen wir, sehr dicht zusammen, Boris (grau) Isabelle (lila) und Sam (rot). Rechts daneben Clarisse Cremer (blau).  Clarisse segelt gern auf der Linie des kürzesten Kurses während andere Teilnehmer, sich mehr an den herrschenden, bzw. zu erwartenden Windrichtungen orientieren. Bei den Mini-Transat hatte Clarisse mit ihrer Taktik grosse Erfolge erzielen können. Hoffentlich klappt es auch bei der VendéeArctique.

Mo. 20:00  Ich hatte es befürchtet.  Unser Boris hat die Konzentration verloren.  Statt 100 % zu geben, träumt er in seinem heutigen Logbucheintrag davon, unterhalb der irischen Küste in einer der kleinen Buchten vor Anker zu gehen und eine Kneipe aufzusuchen.

„Earlier This morning I tacked very near the Irish coast. Wouldn’t have minded to scout out one of these little bays, anchor and hike to the next distillery. It’s such a nice sensation to sail on flat water after a day of hard pounding !“

https://www.imoca.org/en/news/news/boris-herrmann-logbook

Ausserdem ist Boris „platt“  – “ I would say I am at 60% now“. Man fragt sich daher, wie eine eher zierliche Isabelle Joschke es schafft, den Boris mit ihrer alten (modernisierten) Kiste  das Heck zu zeigen.

Mo. 18:00  Es ist tatsächlich passiert 🙂   Isabelle Joschke ist wieder vor Boris Herrmann platziert !!!

Mo. 12:45   Banque Populaire mit Clarisse Cremer hatte ja bereits im vergangenen Jahr ihr Potential hoch am Wind bewiesen.  Am Tracker ist deutlich zu sehen, dass sie höher am Wind als die Konkurrenten segeln kann.  Maitre CoQ  hat sie fast schon von Platz 8 verdrängt.

Mo. 12:00  Boris hat dazugelernt.  Auf dem Schlag Richtung Irland hatte er sein Schiff mit wenig Höhe laufen lassen und war dadurch zu weit östlich gesegelt.  Nach der Wende versucht er jetzt, möglichst hoch zu segeln. Dadurch könnte er wieder etwas näher an die Führenden herankommen.  Vor allem zeigt sich aber, dass Boris sein modifiziertes Schiff noch gar nicht richtig kennt.

Mo. 10:40

Boris und Isabelle sowie Sam Davies haben den Kontakt zu den führenden vier Booten verloren.

Isabelle ist gerade bemüht, sich wieder vor Boris zu platzieren. Knapp dahinter befindet sich Sam Davies in Lauerstellung.

Etwas peinlich finde ich es schon, dass Boris mit dem wesentlich neueren Schiff (2015)  von den Damen  der MACSF (2007) und der Initiatives-Cœur (2010) bedrängt wird.

Mit guter Taktik hat sich auch Clarisse Cremer auf Platz 9 vorgearbeitet.  Sie ist ja extrem ehrgeizig und wird wohl innerhalb der kommenden 24 h auch Boris, Isabelle und Sam angreifen.

 

Wegen eines Hakens, den Isabelle schlug, konnte Boris sich vor sie setzen.  Es gelang ihm also nicht, sich seglerisch gegen sie durchzusetzen.

Hier liegt Isabell Joschke noch vor Boris

So. 16:30  Boris dackelt 5 sm hinter Isabell Joschke – MACSF – am Ende der Spitzengrupper her. In Höhe von Lands End, dem südwestlichsten Zipfel Englands konnte Isabelle scheinbar mühelos an ihm vorbeiziehen. Boris liegt nun auf Platz 7.  Navigatorischen Entscheidungen hat er nicht zu treffen. Beim Hinterhersegeln kann er daher auch nichts falsch machen. Hoffentlich kann Boris  die mentale Konzentration  bis zum Ende aufrechthalten.  Seine Aussage, es ginge ihm vorrangig darum, das Ziel zu erreichen, lässt allerdings nichts gutes ahnen.

Isabelle segelt übrigens eine Verdier Konstruktion aus 2007.  Boris’s Schiff stammt  aus dem Jahr 2015. Von daher ist es schon erstaunlich, dass Isabelle ihn problemlos überholen und distanzieren konnte.

Clarisse Cremer hat 2 Plätze gutgemacht und liegt aktuell auf Rang 11.

Um Irland, Fastnet Rock rechts liegen zu lassen, haben die ersten Boote begonnen, einen Schlag nach Westen zu machen. An Bord der nass segelnden IMOCA dürfte es gegenwärtig sehr ungemütlich zugehen.

Sa. 16:30  Clarisse Cremer hat die Wendemarke südlich Les Sables sehr weiträumig umfahren und etliche Plätze verloren.  Das hat Boris Herrmann sehr viel besser hinbekommen. Er liegt aktuell auf Rang 6.

 

https://youtu.be/c0REe2bU000

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments