Willy’s Kochbox

  • von

Die YACHT hat der mit 300.000 EUR renovierten Dehlya eine „Kochbox“ hinzugefügt, die verständlicherweise nicht nur Beifall findet:

Ein YT-Kommentar lautete:

Bitte nicht über den schönen Polstern kochen. Wenn dann draußen. Wenn ich mir noch vorstell mit Gepäck für 2 Personen und bei Seegang … nein will ich mir nicht vorstellen. Hübsch gemacht aber unpraktisch, vielleicht mal öfters Segeln und Ankern, nicht nur im Hafen liegen. Dann weiß man schnell wie eine Pantry eingerichtet sein sollte. Gruß
Der gleiche Gedanke drängte sich auch mir auf, denn die Kochbox ist so unpraktisch, dass man vor lauter „Umbaumassnahmen, Auseinanderbau, Herumkramerei und Zusammenbau“ gar nicht zum Kochen kommt.
Ob man an dem zwischen den Duchten plazierten „Cockpittisch“ ohne Verrenkung der Wirbelsäule sitzen kann,  ist auch noch fraglich.
.
Gegenüber der ursprünglichen Pantry, wie wir sie hier,  dort und da sehen, handelt es sich zweifellos um eine drastische Verschlechterung.
.
Als Jugendliche hatten wir an Bord unseres 5,5 m Kleinkreuzers übrigens eine Art Picknikkoffer, in dem alle Utensilien ohne umständliche Umbaumassnahmen  unmittelbar nach Aufklappen des Deckels sicht- und greifbar waren.  Unser Kocher war halbkardanisch aufgehängt, um auch während eines Segeltörns mal einen Tee kochen zu können. Tassen, Teller, Besteck etc. waren ohne Umbaumassnahmen leicht zugänglich.
Die  YACHT-Kochbox ist dagegen nicht einmal im Hafen zu gebrauchen.
.
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments